Treibhausgasminderungsquote oder kurz THG-Quote

Warum Sie plötzlich Geld für Ihr Elektroauto bekommen und warum sich die Ölkonzerne plötzlich für Elektromobilität interessieren.

Was ist die THG-Quote?

Die THG-Quote ist ein Instrument zur Senkung der Immissionen im Straßenverkehr. Dabei werden Tankstellen/Mineralölkonzerne dazu verpflichtet, anteilig zu Ihrem verkauften Kraftstoff, Alternativen zu nutzen, die weniger CO2 verursachen. Bis vor kurzem ging dies Hauptsächlich über Bio-Kraftstoff. Vielleicht können Sie sich an die Diskussion von ein paar Jahrzenten zum Thema E-10 erinnern, dabei ging es nämlich genau um das gleiche Regelung. E10 steht für 10% Biokraftstoffanteil und hilf damit die Quote für die Hersteller zu erfüllen.

Da Sie sich als Elektroautofahrer vermutlich nicht mehr an die letzte Tankstelle erinnern können, hier nochmal an Anschauungsbild.

Hier sehen Sie sogar alle 3 Varianten.

Es gibt für Diesel B7 was für 75 Bio-Diesel steht, bei Super E10 sind es 10% und bei Super und Superplus können Sie die E5 sehen, was für 5% Biokraftstoff

Aktuell gibt es zu den Biokraftstoffen Kritik, da hier ebenfalls Öle wie Palmöl genutzt wurden, welche durch die Anbaubedingen, nicht unbedingt die Situation verbessern. Seit kurzem sind auf Palmöl passierenden Biokraftstoffe auch nicht mehr zulässig für die THG-Quote.

 

Was hat sich bei der THG-Quote geändert?

Das Gesetzt hat wie die meisten Gesetzte eine Evolution hinter sich. Zuerst wurde nur die anteilige Menge genommen, ab 2015 wurde dann aber nach dem verursachten CO2 geschaut. Ab 2018 sind nun auch strombasierte Kraftstoffe für die Quote nutzbar, allerdings konnten diese nur von Energieversorgern an die Mineralölkonzerne weitergegeben werden. Mit dem neuen Gesetzt der 38. BImSchV, welche Anfang Dezember veröffentlicht wurde und ab Januar 2022 gilt, kann nun jeder seine Quote selbst an Mineralölkonzerne vermarkten. Damit hat sich plötzlich ein neues Feld geöffnet und es gibt nun mehrere Firmen, die Ihnen gegen Geld, die Quote abkaufen um Sie dann möglichst teuer an die Mineralölkonzerne weiterverkaufen. Sie könnten Ihre Quote auch selbst vermarkten, aber je mehr Quoten Sie anbieten können, desto höhere Preise können Sie im Zweifel erzielen, daher lohnt es sich eher über diese Firmen zu gehen.

Warum interessieren sich Mineralölkonzerne plötzlich für Ladeinfrastruktur und Elektroautos?

Mit der Änderung 2018 konnten Mineralölkonzerne den Strom aus der Ladeinfrastruktur geltend machen. Daher sah man in der Zeit, wie viele kleinere Firmen aus dem Bereich von größeren Mineralölkonzernen gekauft wurden. Zuerst dachten wir, es handelt sich hier um ein Investment in die Zukunft, aber nachdem wir von der THG Quote erfahren haben, scheint wohl eher die Erfüllung der Quoten dahinter zu stecken. Ähnlich wie die meisten Elektroautos erst verfügbar waren, als die CO2 Flotten Quoten der EU von 2019 auf 2020 verschärft wurden.

Gibt es die Quote nur für Elektroautos oder Ladeinfrastruktur?

Nein, bei Elektroautos wird die Quote an vielen Stellen mehrfach gezählt, so liegt die Quote die Sie für ein Elektroauto bekommen anhand eines gemittelten Jahresverbrauchs, unabhängig der tatsächlichen Größe oder Laufleistung. Zusätzlich können öffentliche/halböffentliche Ladesäulen eine Quote/kWh bekommen, die Sie im Jahre zur Verfügung gestellt werden. In diesem Beitrag geht es aber primär um die Quote fürs Auto. Ggf machen wir nochmal einen extra Beitrag für die Quote im Ladeinfrastruktur Bereich und Sie würden hier den Link dazu sehen. Die Firmen, die wir Ihnen später noch nennen, können Ihnen da auch weiterhelfen.

Soll ich’s wirklich machen oder lass ich’s lieber sein?

Dieser Satz beschreibt nicht nur einen schönen Ohrwurm, sondern steht auch für das Dilemma, welches mit der Werbung für die ersten Angebote in zahlreichen Facebook Gruppen und Foren auftauchte. Denn für viele ist die THG-Quote nichts weiter als ein Ablasshandel für die Ölindustrie um weiter Treibstoffe verkaufen zu können. Genau so haben wir es auch gesehen, als wir vor gut einem Jahr, das erste Mal von der THG-Quote erfahren haben, als nämlich eines der Startup’s davon berichtet hatte. Man könnte auf die Idee kommen, ähnlich wie bei den CO2 Zertifikaten, dass das Aufkaufen und nicht nutzen, bzw. seine Quote nicht anzumelden, teurer für die Konzerne wäre. Hier gibt es allerdings zwei Probleme, zum einen ist der Preis aktuell bei um die 600€ gedeckelt, da es ab dann günstiger für die Ölkonzerne ist, die Quote über Biogas zu erfüllen. Zum anderen und dies ist für uns der entschiedene Punkt, gehen die, nicht von Ihnen geltend, gemachte Quote an die Bundesregierung und diese versteigern diese selbst an die Ölkonzerne, zu einem vermutlich günstigeren Kurs und ohne das Sie davon etwas hätten. Daher funktioniert das Verfallenlassen leider nicht und unser Ziel sollte es sein, den Preis für die Quote, so hoch wie möglich zu bekommen, damit es immer unprofitabler wird, fossile Kraftstoffe zu verkaufen und wir schneller einem Umstieg schaffen.

Wer, wie, was?

Nachdem wir Ihnen jetzt erst mal einen Überblick zum Thema gegeben haben, wollen wir nun zur Praxis kommen und hier ein paar Anbieter vorstellen, bei den Links zu den Anbietern handelt es sich in den meisten Fällen um Empfehlungslinks, bei denen wir eine Vergütung bekommen. Wir sind uns intern aber noch nicht sicher, wie und ob wir diese Beträge verwenden sollen. Ziel wird es aber auch hier sein mehr für eine Beschleunigung der Energiewende zu tun. Es kann sein, dass wir  in Zukunft noch weitere Anbieter ergänzen, da es aber einfacher ist, den Preis der Quote möglichst hoch zu halten, wenn die Quote möglichst konzentriert vorliegt als über hunderte von Anbieter verteilt, macht es hier sind nur die größten zu nennen, außer ein neuer Anbieter sticht mir einer Besonderheit heraus. Die Unterschiede bei der Vergütung sind auch nicht so groß und bei einer Erhöhung der Vergütung bei einem Anbieter ziehen die meisten Anbieter nach und Sie verlieren am Ende auch kein Geld, wenn Sie länger warten. Je schneller Sie Ihre Quote bei einem Anbieter anmelden, desto eher haben diese Verhandlungspotential gegenüber den großen Mineralölkonzernen. Zusätzlich bieten einige Anbieter auch Whitelabellösungen an,  darüber können dann andere Firmen Ihr Design nutzen, aber die Abwicklung übernimmt eine andere Firma. Wir hätten auch die Möglichkeit dazu, aber für uns lohnt sich aktuell der Aufwand nicht und wir möchten Ihnen eher die Möglichkeiten zeigen, wie beim Elektroauto auch und Ihnen damit die Möglichkeit geben, selbst die für Sie beste Entscheidung zu treffen.

Wir drehen die Reihenfolge einmal um, damit Sie besser die Anbieter einschätzen können.

Was bekomme ich?

Jeder der Halter eines Elektroautos ist, bekommt für jedes Fahrzeug einen Betrag X, dieser liegt aktuell bei 250-300€ plus X je nach Anbieter. Da der Fixtag für den Preis der Quote sich erst im Feb/März, des jeweiligen Jahres ist, gibt es mehrere Möglichkeiten, wie die Auszahlung  funktioniert, bzw. wie hoch der Betrag ist. Wie ich im vorherigen Teil schon gesagt habe, kann der Preis zwischen 150€ bis 600€ Zertifikat liegen, die Obergrenze ist hier wie gesagt eine alternative für die Quote über Biogas. In den meisten Fällen bieten die Anbieter einen Fixenbetrag und dann noch zusätzliche Geld, sollte die Quote gestiegen sein. Andere Anbieter geben einem die Wahl, entweder einen hohen Fixbetrag oder eine genaue Abrechnung nach der Quote und andere Anbieter rechnen ohne Fixbetrag sondern geben meist an, wie hoch die Quote aktuell ist und wie viel davon für Sie wäre. Wichtig ist immer, dass die Anbieter in solchen Fällen angeben, wie sich die Verteilung zusammensetzt.  Seien Sie vorsichtig, wenn mit einem hohen Betrag geworben wirbt, oft ist dies dann nur die Quote und nicht der Betrag den Sie bekommen. Sonst gibt es aber nichts weiter zu beachten.

Wie bekomme ich meine Quote?

Der Prozess für Sie als Kunden ist relative einfach, weshalb die Hürde für neue Anbieter auch sehr niedrig ist, es reicht ein Kontaktformular mit der Möglichkeit eine Datei anzuhängen. Da die Quote nur für Halter gilt, sind Mietwagen leider ausgeschlossen, da dort die Mietwagenfirma der Halter ist. Bei Leasing oder Barkauf sind Sie aber Antragsberechtigt. Für den Antrag werden nur 2 Dinge benötigt: Ihre Kontaktdaten und ein Foto/Kopie Ihres Fahrzeugscheins. Das wars, mehr ist nicht notwendig, den Rest machen die Anbieter.

Wer bietet mir Geld für meine Quote?

Kommen wir nun zu den Anbietern, wie gesagt es gibt bereits eine Vielzahl von Anbietern und Täglich kommen mehr, sobald Sie beim Google „TGH“ eingeben, werden Sie förmlich überschwemmt. Bei den Anbietern, die wir hier nennen, schreiben wir jeweils dazu, warum diese Aufgenommen haben, damit Sie besser einschätzen können, worauf Sie achten können. Betrugsfälle haben wir aktuell zum Glück noch nicht gesehen, ist in dem Fall auch etwas komplizierter, als einfach eine legal Seite zu erstellen. Allerdings gibt es wohl einen oder mehrere Anbieter, bei denen eine gewisse Nähe zu den Ölkonzernen nicht unwahrscheinlich ist und dies natürlich für die Mineralölkonzerne eine Möglichkeit bietet, günstiger an Zertifikate zu kommen ohne über einen Zwischenhändler zu gehen.

Anbieter:

Fairnergy

Fairnergy war das erste Start-up, über die wir von dem Thema erfahren haben und haben. Nach meiner jetzigen Kenntnisstand als einzige den Grundgedanken der Energiewende mit eingebracht.

Bei Fairnergy wir der Erlös aus der Quote unteranderem in verschiedene Nachhaltigen Projekten verwendet, zusätzlich gibt es die Möglichkeit die aktuelle 275€ ebenfalls in solch ein Projekt zu geben oder alternative sich selbst auszuzahlen. Wenn Sie Betreiber von Ladeinfrastruktur sind, können Sie ebenfalls über GreenTrax, den B2B Bereich von Fairnergy Ihre Quote beantragen.

Hier finden Sie alle weiteren Informationen, sowie die Übersicht der Projekte, die Sie unterstützen können: https://www.fairnergy.org

Fairnergy ist für uns aktuell der Anbieter, mit dem man am meisten für die Nachhaltigkeit seiner Quote tun kann.

 

Emobia

Emobia wäre der nächste Anbieter, bei Emobia hat uns vor allem die Menge an Informationen gefallen, wie gesagt, es reicht eigentlich eine kleine Infoseite mit Kontaktformular, aber hier sieht man, dass viel Recherchearbeit in die Seite gegangen ist.

Alle Informationen finden Sie hier: https://emobia.de

Zusätzlich erhalten Sie 15€ mehr, wenn Sie diesen Code verwenden bei der Anmeldung: emlu1516

 

The Mobility House THG-Quote

Dann haben wir noch ein Angebot von The Mobility House, bei dem es zusätzliche 50€ für eine Wallboxbestellung gibt, wenn Sie parallel die THG-Quote über The Mobility House anmelden.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier: https://www.mobilityhouse.com/de_de/thg-quote-wallbox-rabatt

Da das Angebot nur nutzbar ist, wenn Sie bereits ein Elektroauto haben, lohnt es sich ggf. noch in unserer Übersicht für Wallboxen zu schauen: https://www.ludego.com/uebersicht-der-wallboxen

 

FAQ:

Wie oft bekomme ich die THG-Quote?

Die THG-Quote wird jedes Jahr neu Angesetzt, je nach Hersteller können Sie einen Dauerauftrag einrichten oder sich jedes Jahr neu entscheiden.

Was passiert wenn ich mein e-Auto verkaufe?

Sie kommen bei Neuwagen immer die Quote einmalig, bei Gebrauchtwagen bekommt der Besitzer die Quote erst im folgenden Jahr.

Muss ich Ökostrom laden?

Nein, die Quote ist wie gesagt eine Pauschale, über alle Elektroautos und deren Fahrleistung gerechnet.

Kann ich mit einen Hybrid oder PHEV die Quote bekommen?

Nein, die Quote ist nur für reine Elektroautos.

Kann ich meine Quote über mehrere Anbieter anmelden?

Nein, da die Quote ist nur einmalig pro Jahr/Fahrzeug möglich. Da die Papiere geprüft werden, würde so was auch direkt auffallen und Sie erhalten im Zweifel gar keine Quote.

Wer ist für die Abwicklung zuständig?

Für die Einhaltung der THG Thematik ist der Zoll zuständig.

Fazit

Sie haben gesehen, die Abwicklung Ihrer THG-Quote ist sehr einfach trotzdem sollten Sie immer auf die genannten Punkte auchten. Unabhängig von den hier genannten Anbieter können Sie sich nach unserem Kenntnisstand für jeden Entscheiden, achten Sie nur auf die Details, was die Quote angeht und wie Sie die Quote verwenden möchten. Sollten Sie Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne unter Infor@ludego.com oder +49-2241-261557-0 zur Verfügung.